Gebrauchter Tag…

Sonntagmorgen, 11 Uhr. Der Blick wandert aus dem Fenster. Shit…Regen. Dabei sollte es doch kurz darauf in Richtung Borgsdorf gehen. Die 1. Frauen trat nämlich dort beim ansässigen FSV Forst an, was wiederum das letzte Spiel der Vorrunde gegen eine Mannschaft der Spitzengruppe war. Aber hilft ja nüscht, raus aus den Federn!
Schnell nochmal checken, ob alles dabei ist…Lange Unterhosen? Regenschirm? N paar Blechraketen für die Fahrt? Kleingeld? Und zur Sicherheit noch die Sonnenbrille? Alles da und ab dafür! Am Bahn-Treffpunkt dann das kleine Grüppchen erster Reisewilliger gefunden, welches beim ersten Zwischenstopp immerhin fast verdoppelt werden konnte. Leider zeigte sich das Wetter nicht ganz so erfreulich und es war klar, dass es an der Seitenlinie recht ungemütlich werden wird. Vor Ort wurde noch eine Autocrew begrüßt und der Platz neben der Wechselbank eingenommen. Leider fand das Spiel auf dem Kunstrasen-Nebenplatz statt. Der Hauptplatz durfte wohl nicht bespielt werden. Sehr schnell stellte sich auch heraus, dass die Platzwahl des blauweißschwarzbunten Möbchens einen großen Nachteil mit sich brachte: Die weitestmögliche Entfernung zum Versorgungsstand. Der hatte neben Bier, Süßigkeiten und Würsten zum Glück Glühwein im Angebot. Und das alles zu annehmbaren Preisen. Nach Eintritt wurde später auch noch gefragt. Immerhin nur als Spende. Der Knaller vorm Spiel folgte aber erst kurz vorm Anstoß. Es gab ne Runde vom lange versprochenen Kuchen für die Vielfahrer! Und der war auch noch sehr lecker! Die Bäckerin hat sich damit auf jeden Fall für weitere Verköstigungen qualifiziert 😉
Doch nun mal zum Spiel. Das war leider gar nicht schön. Wie erwartet konnte Nicole nach dem letzten Spiel nicht auflaufen und trug sich auf der Verletzenliste ein. Dazu erwischten die Försterinnen noch einen recht guten Tag und spielten munter auf das Tor von Anna S. Die erste halbe Stunde wurde nur mit Dusel überstanden und leider muss gesagt werden, dass das größtenteils daran lag, dass sich die gegnerischen Stürmerinnen zu glatt anstellten. Irgendwann lag der Ball dann aber doch im falschen Netz und bis zur Pause stand es sogar 0:2. Dazu noch ein nicht gegebener 11er an Anna K. Es lief einfach nicht und die Hoffnung auf eine Aufholjagd in Durchgang zwo schwanden. Immerhin hatte es inzwischen aufgehört zu regnen. Nach Wiederanpfiff leider das selbe Bild. Immerwieder wurde unsere Abwehr vom schnellen FSV-Sturm überlaufen. Daran muss dringend gearbeitet werden, denn sonderlich kreativ waren die Angriffe nicht. Allerdings reichte es, dass es am Ende 0:4 stand womit 03 noch gut bedient war. Tja, das war mal nix, aber passiert halt.
Anscheinend war dann auch wieder das Wetter gegen uns, denn auf dem Weg zur Bahn wurden alle noch einmal komplett durchnässt. Wenigstens folgte eine entspannte Rückfahrt. Zurück in Babelsberg noch ein Abstecher zum Dönerdealer des Vertrauens und den Rest des Abend damit verbracht, auf der Couch die durchgefrorenen Knochen wieder aufzutauen.

Freitag: 1. Männer gegen Jena!
Sonntag: 1. Frauen in Wandlitz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *