Schön is anders…

Es sollte wieder sein.
Ich sollte endlich wieder ins Karli können.
Endlich wieder in die Nordkurve.

Ziemlich raus bin ich.
Nie Zeit für das,
Was mir mal das Wichtigste war.
Geld für Eintritt fehlte gar nicht selten.
Und „Nein“ sagen fiel auch oft schwer.
Habe also auf unsere Kleinsten aufgepasst,
Dass immerhin ihr Fußball gucken könnt.
Schön is anders.

Gestern war es anders.
Es sollte wieder sein.
Fußball.
Karli bei Flutlicht.
Nordkurve.
Singen.
Schön.

Hinfahrt: „Gegen wen spielt ihr?“
„Keine Ahnung.
Is doch egal.“
Alles, wie immer. 😉

Eintrittskarte verriet:
Budissa Bautzen.

Ich gebe zu: Aufgeregt war ich.
Viel hat sich verändert.
Bei mir.
In der Kurve.

Irgendwie leicht fremd.
Irgendwie doch zuhause.
Selten gewordene Gesichter wieder gesehen.
Endlich.
Wurde ja auch mal wieder Zeit.

„Sachma – schreibste Spielbericht?“
„Aber is doch keen Auswärtsspiel.
Najut, wer weeß, wann ick wieder komme.“
Irgendwie Zuhause.
Schön.

Und dann?
Gähnen…
Nicht, dass ich je über Fußballsachverstand verfügt hätte.
Aber das Spiel war langweilig.
Gähnend langweilig.
Und Torlos.
Schön is anders.

Support?
Ausbaufähig.
Wirklich jetzt!
Mich einmal alleine singen lassen.
Meine Stimme will doch gar nicht unbegleitet erklingen.
Aber noch schlimmer:
Mein Lieblingslied verkackt.
Mitmachquote nicht messbar.
Zu gering.
Schön is anders.

Aber auch was zum Schmunzeln war dabei:
„Das Konfetti werft ihr dann, wenn…“
„Hat er Konfetti gesagt?“
Alle werfen unkoordiniert Konfetti in die Luft.
Haha – also doch alles, wie immer.
Dafür mag ich euch so.

Ich komme wieder.
Versprochen.
Alles andere wäre nicht schön.