Ein Kinder(t)raum.DFB-Pokal mal anders.

Was wurde gewerkelt, geflucht und gebangt……….sie sind schon längst Legende: die 2 Tage im Juli. Schlussendlich stand er,der Kinderraum. Gestern war es nun soweit, die Tore wurden geöffnet und die 2 Parteien (Kinder und Betreuer) standen sich entschlossen gegenüber. Verpflegung gab`s (Gummibärchen),Presse war auch zugegen, alles war angerichtet für spannende 105 Minuten. Kurzes zögerliches Abtasten am Anfang, dann ging es in die Vollen: Lego über die rechte Seite, die Maltafel als ruhender Pol in der Mitte und die Theke im Tor liessen Gutes erahnen. Die Protagonisten zufrieden, die Zuschauer begeistert, kein Regentropfen von oben-> Das ist DFB-Pokalfeeling!! Es ging hin und her, diverse Einwechslungen (Malbogen für Kinderbuch, Plastiktiere für Autos) liessen die Stimmung überkochen….wohlwissend, noch einiges (Ratgeberheftchen gegen Adipositas von Mola…) in der Hinterhand zu haben. Und dann eben jenes, was ein jedes Spiel zunichte machen kann. Die Ultras treten auf, melden ne neue Mannschaft an („Kalli“) und stören den ganzen Spielfluss. Kurze Irritationen, der Schiri muss bei üblen Fouls (Plastiktiere werden in den Mund gesteckt) einschreiten und hat das Spiel hernach doch fest im Griff. Auch außerhalb blieben die erwarteten Ausschreitungen aus, der neue Sicherheitsstandard überzeugt (2 Fluchttüren) und die Anordnung des bei DFB-Pokalspielen üblichen Posterverbotes wurde zur Freude aller Anwesenden einfach ignoriert. Noch ne kurze Rangelei („Kalli“ fällt Betreuerin wortwörtlich in den Rücken), dann war es auch schon vorbei. Kurze Aufräumarbeiten und dann die Erkenntnis: Ja, DFB-Pokal ist einfach geil!

„Hofflich bisst koar Terrrorrist“

Das Ratisbonawochenende im Ticker.

 

Anreise am Freitagabend+++Windrider wird an einer Brücke in Regensburg agentenmäßig übergeben+++Fanbeauftragter wird gefühlte 87 Jahre alt und bepöbelt einheimische Jugendliche+++Ankunft in Neualtüberuntereglofsheim (oder ähnlich)-> sehr schön da, verstehe leider kein Wort des sehr tollen Zujezogenenelternpaares+++Capo und bessere Hälfte samt Revolutz bereits anwesend+++Letzterer überzeugt mit Forumsgeschichten (wie zerstöre ich ein Esotherikforum)+++Kurze Nacht, langer Tag wartet+++Laufen durch Regensburg, sitzen an der Donau+++Jahn-Ultra versteckt seinen Seidenschal-> Scheinangriff gestartet+++Biergarten in Stadionnähe („Hood der Regensburger“)+++Umbenennung des Fanbeauftragten in „Soljankamagen“+++Stadion potthässlich, Verpflegung mies, Wetter ok+++Spiel und Support Durchschnitt+++ Havelpiratenbanner gefällt+++Eine Leiter findet den Weg in den Gästeblock+++Wird entfernt+++Die Leitern mit uns!+++Frank Furt großartig:“ Reeechts, spiel doch reeeeeechts! Wo ist denn der Bolivaaaaaaaaaar?“-„Am Ball, du Wurst!“+++Spiel ist aus, die gelbe Schnabelente droht den Ultras Jahn Gewalt an, weil die sich über das beinahe vergessene Banner des „Collectivos“ lustig machen+++Busbesatzung läuft uns hinterher, keiner weiss warum+++Ab in die Stadt, Biergärten hoppen+++Große Wiese inmitten der Altstadt wird zum Gladiatorentempel der besoffenen Jugendlichen+++Insbesondere ein (älterer) Endgegner kommt gefühlte 36-mal zurück und kriegt immer wieder auf die Schnauze+++Publikum spendet begeistert Beifall+++Bürgerwehr tritt auf, Gummibärenbandelied wird sofort auf sie umgedichtet+++Kellner überzeugt mit Aussage: „Um 9 marschieren die Nazis auf“-> leider nur nen Scherz+++In der Apotheke weitere Biere geordert+++Whinehouse wird hoch und runter gespielt+++Ab zur AntifaFete+++Wer hat denn da überall Fi geklebt?+++Antifa auf Bayerisch (sauber und hell)+++Weg zum Nachtbus, Hochzeitsgesellschaft und Bürgerwehr belästigt+++Bus:Bier reinschmuggeln gelingt, jedoch nach 2 Minuten entdeckt+++Hinter uns vom Irakkrieg schwärmende Gi`s, neben uns 2 davon völlig begeisterte Vollidioten, am Steuer eine blöde, rassistisch angehauchte Kuh+++Der Pyropenner nimmt sich ihr an->kurze Flirterei, dann Tacheles, Fahrerin verweigert Aussage+++Wieder erst gegen 4 im Bett+++Aufstehen, ab nach Wallhalla-> Pyropenner will „endlich richtiger Deutscher“ werden+++Ankunft: Mit Orden behängter, betrunkener Mann faselt russische Worte um sich verständlich zu machen (u. A. Perestroika, Gorbatschow…..), Reaktion der Einheimischen in der Überschrift+++Wallhalla+++ Mist, keine Farbeimer dabei+++Aufnahme von Hasselhoff und Achim Menzel gefordert->abgelehnt+++Biergarten, Niveau sinkt beachtlich+++Abfahrt, Sexismus macht sich im Auto breit, wird alsbald überwunden+++Dem dritten großen Dichterfürsten Deutschlands (nach Goethe und Schiller) wird gehuldigt+++Ankunft Stern-> Herrgott, sieht ja immer noch so aus.

 

Danke insbesondere an“ iwillschwöinebradn“ jolly jumper und „Janosch, der kleine Prinz“ rantanplan samt Eltern.

[flickr-gallery mode=“photoset“ photoset=“72157627292180408″]

 

Der erste Anzug sitzt schon ganz gut

Dienstagnachmittag: Der Anwalt bietet mir den Platz in seinem Auto an. Es geht eingeklemmt auf dem mittleren Rücksitz in Richtung Seddin zum dortigen ESV Lok, um unsere neue Equipe auf dem Rasen betrachten zu können. Bislang hatte ich leider nicht die Gelegenheit, die Neuzugänge in Aktion zu beobachten und sie mit meinem enormen Fußballsachverstand auf deren Drittliga-Eignung zu bewerten.

Als wir das Stadionrund betraten erst einmal verwunderte Blicke Richtung Tribüne – ein kleines Grüppchen mit Fahnen und Vorsänger sang sich munter ein. „Was issn hier los? Ultras Seddin?“ Der Mob versuchte sich dann auch wacker am 90-minütigen Dauersupport, was im Laufe der zweiten Halbzeit aufgrund des Spielstandes nicht immer konstant war – aber hierzu gleich mehr.

Unser Trainer schickte in der ersten Halbzeit folgende Aufstellung aufs Grün:
Zacher
Scheinig – Surma – Kühne – Rudi
Bolivard – Hollwitz – Alme – Schulz
Hebisch – Müller

Sah also verdächtig danach aus, dass uns in Halbzeit zwei vermutlich die zu erwartende Mannschaft für Regensburg präsentiert wird. Jedenfalls startete das Spiel gleich mit drei Großchancen für Nulldrei durch Hebisch, Bolivard und Schulz, die jedoch mehr als kläglich vergeben wurden. Die erste Halbzeit plätscherte dann auch so dahin, so dass auf den Rängen bereits aus Langerweile die Frage aufkam: „Und, was machn wa jetze?“

Der Gestik des Trainers nach zu urteilen, war dieser scheinbar auch alles andere als froh, was er da sah. Es wurde zwar versucht, konsequent nach vorn zu spielen, scheiterte jedoch immer wieder durch planlos hohe Bälle oder an der nicht konsequent geführten Vorwärtsbewegung.

Seddin hätte sogar fast noch durch Freistoß getroffen, doch Zacher konnte den strammen Schuß im Nachgreifen parieren. Und dann war es doch noch soweit: Hebisch traf kurz vor der Pause zum 0:1! Kurz darauf noch ein strammer Pfostenknaller von Bolivard – Pfiff – Halbzeit. 

Wie erwartet, wurde nun kräftig personell durchgewechselt und taktisch umgestellt:
Zacher
Nelson – Matti – Grossert – Rudi
Prochnow – Groß
Maka – Stroh-Engel – Igwe
Kauffmann

Und die zweite Halbzeit war dann doch noch eine Augenweide für jeden Nulldreier. Die nun eingesetzten Spieler wirkten gleich wesentlich präsenter, technisch sehr versiert und konnten ziemlich schnell auf 0:4 erhöhen. Die Reihenfolge der Treffenden ist mir leider bis zum 0:9 völlig entfallen. Der Nulldrei-Homepage entnehme ich, dass 1x Hebisch, 1x Stroh-Engel, 2x Groß, 2x Kauffmann, 3x Makarenko getroffen haben sollen. Wird wohl so stimmen. Bleibt noch festzuhalten, dass insbesondere Makarenko, Groß Stroh-Engel und Kauffmann in der Offensive sehr stark auftraten.

Jedenfalls bin ich nach der zweiten Halbzeit auch etwas optimistischer, was unseren Saisonstart in Regensburg betrifft. 

Das Rundherum war übrigens äußerst angenehm. Es hatte sogar etwas von leichter Volksfeststimmung an sich. Die Freiwillige Feuerwehr bewirtete die Gäste mit Köstlichkeiten vom Grill und aus dem Fass: „So viel Bier und Schnapspullen verkaufen wir nicht einmal zum Dorffest!“ 

Na, dann hat es sich ja auch für den ESV Lok Seddin gelohnt.

 Am Samstag, 23.07.2011 um 6 Uhr startet der CoolK-Reise-Express vom Lutherplatz Richtung Regensburg. Besorgt euch eure Bustickets für schlappe 33 Euro und lasst uns zahlreich und völlig ausgeflippt in die neue Saison starten!